Leichtathletik Abteilung Spvgg 04/13 Burgbrohl

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Willkommen auf den Seiten der
Leichtathletik-Abteilung der Spvgg 04/13 Burgbrohl

DSDS Sprinter und Trainer 800px01

Unsere 4 DSDS-Supersprinter/innen und unser Sprinttrainer Peter

 

Wir sind eine Abteilung der Sportvereinigung 04/13 Burgbrohl.

Wir stehen seit 2007 in der Tradition einer erfolgreichen Abteilung der 60er Jahre und des ehemaligen Running-Teams.
Auf den folgenden Seiten findet Ihr nähere Informationen zu unserem Training, Wettkämpfen und ähnlichem.

Viel Spass ...


 

 

Training nach den Herbstferien

 

Nach den Ferien verlegen wir unser Training wieder vorwiegend in die Halle. Dabei stehen uns die Schulsporthalle sowie die

Brohltalsporthalle zur Verfügung. Daneben wird auch eine wöchentliche Ausdauereinheit empfohlen.

Nähere Informationen unter der Rubrik Trainingszeiten .

 

Biite beachtet auch die wenigen noch ausstehenden Wettkampftermine.

 

Restliche Termine 2012  in der E-Mail 06.01.2012, die an alle Eltern und Athleten gegangen ist.


 

 

Burak in Berlin, Lucca läuft Hindernisse

 

Während Burak Yilmaz die Fahrt nach Berlin zur Endausscheidung im deutschlandweiten Wettbewerb Supersprinter noch vor sich hat, kann Lucca Reuter auf einen taktisch sehr klugen 2000m-Hindernislauf mit einer Verbesserung von fast einer Minute zu 2011 in Mönchengladbach auf den Jugendmeisterschaften zurückschauen. 



1-2-3-4: Erfolgreich im Vorentscheid Sprintasse

Nachdem im letzten Jahr vier unserer Athleten zur Endausscheidung nach Berlin fahren durften, versuchten sich auch in diesem Jahr vier Nachwuchssprinter in Bernkastel-Kues über die 30 m fliegend, um sich wieder ein Ticket zu ergattern. Begleitet wurden sie vom Abteilungsleiter Peter Rübenach.

Die drei Athleten, die schon 2011 dabei waren, konnten ihre Zeiten z.T. deutlich verbessern. Burak Yilmaz wurde in 3,59 Zweiter der M13 und Sarah Gilles in 4,08 Dritte der W11. Ihr Bruder Simon als Neuling erreichte in 4,05 den vierten Platz der M13.

 

 

Nach dem 2., 3. und 4. Platz gab es für uns auch einen Sieger: Patrick Heimerl (M11) sprintete die 30 m in 4,03 und führt damit auch die aktuelle Bestenliste des Wettbewerbs an.

Jetzt heißt es die Daumen drücken. Noch zwei weitere Vorentscheidungen stehen in Deutschland an, bis die Karten für Berlin vergeben werden.


Lucca Reuter auch im Hindernislauf nicht zu stoppen

Mit Rheinlandtitel und Bestzeit zur Deutschen Meisterschaft

Lucca Reuter ist aktuell in der Vorbereitung zur Deutschen Meisterschaft in seiner leichtathletischen Spezialdisziplin Gehen. Dabei ist er momentan auch läuferisch so stark, daß er versucht hat die Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugendmeisterschaften über 2000 m Hindernis (6:30,2 min) zu erreichen.

Neben seiner Fähigkeit im Laufen kann der Athlet der Sportvereinigung Burgbrohl auch recht ökonomisch über die Hürden sprinten, was ihm beim Hindernislauf entgegen kommt.

18 Hindernisse stehen auf den 5 Runden im Stadion. Dazu ist fünfmal ein 3,66 m breiter Wassergraben zu überqueren. Gerade nach dem Kräfteverzehr in den ersten Runden führt das bei den Athleten zum Ende hin oft zu Problemen.

In Bad Ems zur Rheinlandmeisterschaft im Hindernislauf startete Reuter im stärksten Rennen der Veranstaltung. Der Plan war, nicht auf den Platz bei der Meisterschaft zu achten, sondern sich auf die Norm für die Deutschen Meisterschaft zu fokussieren. So lief Reuter die ersten 1000 m in knapp der Hälfte der Qualifikationszeit. Doch dann fühlte er sich noch so frisch, daß sein Lauf zusehendes an Tempo gewann und er das Feld von hinten aufrolle.

Er konnte sich so weit von den Verfolgern absetzen, daß er mit über 20 m Vorsprung in der Zeit von 6:23,96 nicht nur die Fahrkarte nach Mönchengladbach zur Deutschen Jugendmeisterschaft gelöst hat, sondern auch noch Rheinlandmeister der U18 wurde.

In den nächsten drei Wochen liegt nun der Trainingsschwerpunkt wieder im Gehen. Immerhin hat Lucca Reuter auf der Deutschen Straßenmeisterschaft im Gehen in einem großartigen Rennen Silber ins Brohltal gebracht. Um auch auf der wesentlich schnelleren Laufbahnstrecke eine Medaille zu erkämpfen, muß er sich vorerst voll darauf konzentrieren. Danach aber wird der Hindernislauf vorbeireitet.

 

Dazu der Leichtathletikfunktionär Edwin Schiebel: „Das hat es wohl noch nie in Deutschland gegeben, daß ein Geher so gut ist und auch zur Meisterschaft im Hindernislauf antreten darf“.







Burak Yilmaz springt mit 5,81 neuen Kreisrekord mU14.

Bericht folgt


 

Gehercup und WDM erfolgreich


Für unsere Gäste zuerst einmal hier die Ergebnisse WDM und RLP + Rahmen:

http://www.lvrheinland.de/fileadmin/dbcontent/2012/04_April/E_2012-04-01_Burgbrohl.htm


Ergebnisse und Bericht Gehercup:

 

http://www.geher-team.de/NeueHP/dokumente/ergebnisse/2012/DLV-Gehercup%202012.pdf


Es war frisch, aber der herrliche Sonnenschein machte das mehr als wett. Athleten aus 26 verschiedenen Vereinen, vom Tegernsee und aus Berlin haben sich in Burgbrohl eingefunden, um sich auf der 1 km langen Rhodius-Runde zu messen. Mehr als 60 Helfer waren im Einsatz, um den Athleten das bestmögliche Umfeld für ihre Leistung zu bieten. Bis auf kleine Unzulänglichkeiten haben es die Leichtathleten der Sportvereingung geschafft, ihre erste deutschlandweit ausgeschriebene Veranstaltung zu meistern. Die festgelegte  Rhodis-Runde wurde trotz der leichten Steigung von den Athleten vielfach gelobt.


Die Stars der Veranstaltung waren Marcel Lehmberg vom SCC Berlin, der die 20 Runden in beachtlichen 1:29:20 min absolvierte, und den Zuschauern zeigte, wie athletisch das Gehen sein kann. Die amtierende Deutsche Jugendhallenmeisterin Maxi Woelke vom SC Potsdam schaffe über die 5 km 24:32 min und hat sich damit ihren Wunsch zur Norm für den Bundeskader C erfüllt. Mit 24:32 min war da eine Jugendliche im Gehen schneller, als die meisten Männer über diese Strecken laufen könnten. Auch der aktuelle Jungendhallenmeister Nils Brembach aus demselben Verein ging über die 5 km. 20:37 war seine Endzeit.

Aus Burgbrohler Sicht gib es auch Erfreuliches zu berichten. Lucca Reuter ging zwar konkurrenzlos zum Titel des Westdeutschen Jugendmeisters U18, konnte seine persönliche Bestzeit erheblich steigern und hat mit 52:08 min über 10 km eine solide Basis, um in 3 Wochen in Naumburg mit um die Medaillen der Deutschen Meisterschaft zu kämpfen.

Maxi Schmicker hatte einen großen Fanclub dabei, der sie zu Bestleistungen antrieb. mit 1:09:18 min gelang ihr über 10 km ein höheres Tempo, als vor einem Jahr noch über 5 km.

Die weibliche U16 Jugendmannschaft mit Lara Bauer, Alina Kerich und Greta Reuter wurde Westdeutscher Meister über 5km, und in dieser Reihenfolge gingen auch die Plätze in der Einzelwertung an die jungen Damen.

Zoë Krischer hätte mit ihre 2011er Leistung in die deutschlandweite Entscheidung über 2 km mit eingreifen können, konnte aber nicht daran anschließen und belegte in der U14 einen Platz im Mittelfeld.

Sarah Gilles schaffte ihre 2 Runden unter den Augen der strengen Gehrichter ohne eine einzige Verwarnung zu absolvieren. Ein schöner Erfolg für den ersten Start in dieser Disziplin.


Es war schön, daß fast alle Gäste Freude in Burgbrohl hatten.

Dank sei den vielen, vielen Helfern, der Gemeinde Burgbrohl und der VG Brohltal, den Sponsoren und dem lieben Gott, der die Sonne scheinen ließ.

---ausführliche Berichte folgen---



 

Deutschlands Jugend kommt zu uns

Auch Dank Bürgermeister und Gemeinderat ist es uns gelungen, den DLV Gehercup 2012 nach Burgbrohl zu holen. Dazu besuchen uns junge Athleten aus der ganzen Republik, um über 2 km und 3 km auf der Rhodius-Runde ihre Meister zu ermitteln.

Gleichzeitig finden für die größeren Athleten die Westdeutschen Meisterschaften und die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften statt. Das Brohltal erwartet über 100 Sportler, die teilweise schon an Welt- und Europameisterschaften teilgenommen haben.


alt

 

Burgbrohler Jugend in Rheinland-Pfalz unschlagbar

 

Lucca Reuter schafft Anschluß an die deutsche Spitze

Vier Athleten von der Sportvereinigung reisten am vergangenen Samstag zur Frankfurter Leichtathletikhalle, um dort mit anderen Athleten um den Titel des Landesmeisters in der Halle zu kämpfen. Leider war die Konkurrenzsituation nicht so, wie man es sich als Sportler wünscht, um sich mit anderen auf hohem Niveau messen zu können. Dennoch, die Burgbrohler waren am Start.

 alt

 

Im Rennen über 1.000 m siegte Zoë Krischer aus Oberzissen klar mit einer Minute Vorsprung in der schnellen Zeit von 5:21,45 Sekunden. Damit ließ sie auch alle Mädchen der anderen Altersklassen hinter sich und holte für Burgbrohl den ersten Titel des Landesmeisters in 2012. Besonders groß war die Freude, denn all die Jahre hatte Krischer dieses Rennen gewonnen, weil sie aber früher zu jung dafür war, erhielt sie nie den Meistertitel. Nun, als Zwölfjährige in der W14 startend war es nun so weit.

Greta Reuter aus Weiler kam nach einem taktisch klugen Rennen mit einer dem Trainingsaufwand entsprechenden Zeit von 6:21,29 ins Ziel und wurde damit Rheinland-Pfalz-Meisterin der Klasse W15. Nach einigen Vizemeisterschaften war es nun in Frankfurt der erste Rheinland-Pfalz Titel für sie.

 Maxi Schmickler aus Engeln hatte vor genau zwei Jahren ihr erstes Rennen in der Disziplin. Trainer und Athletin konnten sich noch gut an das Lob der Gehrichter über die Technik erinnern. Technisch ging Schmickler auch in Frankfurt wieder einwandfrei und konnte sich zeitlich gegenüber vor 2 Jahren deutlich verbessern. Leider mußte sie nach den ersten 7 Runden ihrem etwas zu hohem Anfangstempo Tribut zollen, so daß Ihre Endzeit mit 20:11,40 über 3.000 m Hallengehen nicht ganz ihrem Ziel entsprach. Auch Schmickler freute ich zum Ende des Rennens über den Gewinn des Titels.

 Lucca Reuter, der Bruder von Greta, ging als einziger Jugendlicher an den Start über 3000 m. Somit war vorher schon klar, daß er seinem mehr als einem Dutzend Titeln noch einen weiteren dazufügen würde. Spannend war dann nur die Endzeit, mit der Lucca im Ziel sein würde. Schon nach 4 von 15 Runden war abzusehen, daß die angepeilten 15 Minuten unterschritten würden. Trotz der schwierigen Verhältnisse mit Gedränge beim Massenstart, vielen Überrundungen durch Reuter und den überhöhten Kurven schaffte Reuter jede Runde unter einer Minute und durfte sich am Schluß über die Zeit von 14:34,97 freuen, mit der der mehrfache Medaillengewinner bei Deutschen Meisterschaften nun wieder Anschluß an die deutsche Spitze gefunden hat.

 Im gesamten Rennen, in dem Athleten aus etlichen Bundesländern angereist waren, konnte Lucca auch alle Männer in der Hauptklasse hinter sich lassen bis auf einen Weltklasse-Seniorengeher, der aus Italien nach Frankfurt angereist war.

 Vier Landesmeistertitel schon im Januar, das läßt die Burgbrohler Leichtathleten hoffen auf eine gute Saison für das Jahr 2012.



 

alt Deutscher Schülercup 2012 in Burgbrohlalt


Der Deutsche Leichtathletikverband hat die Entscheidung der Nachwuchsmannschaften in der Disziplin Gehen für 2012 nach Burgbrohl vergeben.

Damit war die vom Ortsbürgermeister Schneider unterstütze Bewerbung erfolgreich. Gleichzeitig werden am 1. April auch die Westdeutschen Meisterschaften im Straßengehen in Burgbrohl auf der Brohltalstraße stattfinden.

Ein Kommentar dazu erreichte uns aus Düsseldorf: "Hallo, ich habe gerade gelesen, dass der Deutsche Schülercup 2012 zusammen mit den Westdeutschen Straßenmeisterschaften in Burgbrohl stattfinden wird. Das ist ja Klasse und freut mich sehr! Endlich mal wieder eine so große Veranstaltung bei uns im Westen. Mit sportlichem Gruß, Aina"

Dem ist wohl nichts hinzuzufügen.




Achtung, Trainingszeiten JG 1999 und älter jetzt auch in der Halle

Details siehe Trainingszeiten



29. September 2011

Liebe Athleten,

mit dem heutigen Training haben wir die Trainingssaison 2010/2011 beendet. Ich danke Euch für eure Mitarbeit, euren Einsatz, eure Fröhlichkeit und eure Kameradschaft. Schön, daß das alles auch zu sportlichem Erfolg geführt hat. Stellvertretend möchte ich Lucca mit seinen zwei DM-Medaillen, Burak mit seinem Sieg in Berlin und Zoë mit dem Gewinn des DLV-Schülercups erwähnen. Aber auch viele andere kleine und große Siege, aber auch manche Niederlage prägten die Saison, ein erlebnisreiches Trainingslager in Potsdam durften wir erleben und neue Schüler begrüßen.

Nach den Herbstferien gehen wir dann Neues an.

Macht euch bitte eure Gedanken dazu. Ich freue mich auf eure Anregungen.

Für das Trainerteam, Euer Hermann Krischer




Hallo Hermann und Manja,

ich habe gerade erst auf der geher-team gelesen (bei uns sind noch Herbstferien), dass der Deutsche Schülercup 2012 zusammen mit den Westdeutschen Straßenmeisterschaften in Burgbrohl stattfinden wird. Das ist ja Klasse und freut mich sehr! Endlich mal wieder eine so große Veranstaltung bei uns im Westen.

Ich muss aber leider feststellen, dass wir da leider nicht teilnehmen können, da sind wir schon im Trainingslager auf Langeoog. )-:
Fast jedes Bundesland beginnt an dem Wochenende mit den Osterferien. Ich will nicht meckern! Bitte nicht falsch verstehen. Aber ist der Termin nicht unpraktisch? In einem vorläufigen Terminpaln vom LVN stand mal der geplante Termin 24.3.12. Geht der nicht?

Ich weiß wie schwer es ist einen Termin zu finden. Da hängt eine Menge Arbeit und Genehmigungen mit dran. Deswegen diese Anfrage bitte nicht als Meckerei verstehen.


Mit sportlichem Gruß
Aina

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

Für unsere Gäste zuerst einmal hier die Ergebnisse:

 

http://www.lvrheinland.de/fileadmin/dbcontent/2012/04_April/E_2012-04-01_Burgbrohl.htm


Es war frisch, aber der herrliche Sonnenschein machte das mehr als wett. Athleten aus 26 verschiedenen Vereinen, vom Tegernsee und aus Berlin haben sich in Burgbrohl eingefunden, um sich auf der 1 km langen Rhodius-Runde zu messen. Mehr als 60 Helfer waren im Einsatz, um den Athleten das bestmögliche Umfeld für ihre Leistung zu bieten. Bis auf kleine Unzulänglichkeiten haben es die Leichtathleten der Sportvereingung geschafft, ihre erste deutschlandweit ausgeschriebene Veranstaltung zu meistern. Die ausgeschriebene Runde wurde trotz der leichten Steigung von den Athleten vielfach gelobt.

Aus Burgbrohler Sicht gib es auch Erfreuliches zu berichten. Lucca Reuter ging zwar konkurrenzlos zum Titel der Westdeutschen Jugendmeisters U18, konnte seine persönliche Bestzeit erheblich steigern und hat mit 52:08 min über 10 km eine solide Basis, um in 3 Wochen in Naumburg mit um die Medaillen der Deutschen Meisterschaft zu kämpfen.

Maxi Schmicker hatte einen großen Fanclub dabei, der sie zu Bestleistungen antrieb. mit 1:09:18 min gelang ihr über 10 km ein höheres Tempo, als vor einem Jahr noch über 5 km.

Die weibliche U16 Jugendmannschaft mit Lara Bauer, Alina Kerich und Greta Reuter wurde Westdeutscher Meister über 5km, und in dieser Reihenfolge gingen auch die Plätze in der Einzelwertung an die jungen Damen.

Zoë Krischer hätte mit ihre 2011er Leistung in die deutschlandweite Entscheidung über 2 km mit eingreifen können, konnte aber nicht daran anschließen und belegte in der U14 einen Platz im Mittelfeld.

Sarah Gilles schaffte ihre 2 Runden unter den Augen der strengen Gehrichter ohne eine einzige Verwarnung zu absolvieren. Ein schöner Erfolg für den ersten Start in dieser Disziplin.


Es war schön, daß fast alle Gäste Freude in Burgbrohl hatten.

Dank sei den vielen, vielen Helfern, der Gemeinde Burgbrohl und der VG Brohltal, den Sponsoren und dem lieben Gott, der die Sonne scheinen ließ.

 

---ausführliche Berichte folgen---

 

Statistik

Mitglieder : 4
Inhalt : 29
Weblinks : 13
Content View Hits : 75584